SILLY - Wittenberg - Schloßwiese 30.07.2017

Im Rahmen des Reformationssommers gastierten einige namhafte Künstler und Bands in der Lutherstadt.

An diesem sommerlichen Sonntagabend präsentierte Silly im Rahmen ihrer "Wutfänger"-Tour vor historischer Kulisse ihr im Frühjahr veröffentlichtes Album.

Pünktlich um 19 Uhr betraten 3 Jungs die Bühne - Treptow aus Berlin. Die Band hatte große Mühe, ein bißchen Stimmung unter die Menschen zu bringen, warteten doch alle nur auf Silly. Sie hatten es schwer, beim Publikum zu punkten, da half es auch nicht, dass sie eigentlich sehr nett wirkten. Die Musik von Treptow ist doch was ganz Anderes, es klang sehr nach Blues und Ska. Für den Silly-Fan wohl nicht melodiös genug.

Nach einer kurzen Pause betraten gegen 20 Uhr die Musiker die Bühne, erst dann folgte eine strahlende Anna Loos, die mit "Kampflos" den ersten Song des Abends anstimmte. Es folgte ein gut ausgewählter Mix aus dem ganzen Repertoire der Band. All die Singles, die Dank der vielen Radiosendern zu Ohrwürmern geworden sind wie "Wo fang ich an", "Deine Stärken", "Das haben wir erlebt" reihten sich ein in Songs des neuen Albums wie "Regenbogenmond", "Die Anderen" oder "Wutfänger". Aber auch die ganz alten Klassiker wie "Mont Klamott", "Bataillon d’Amour" oder "Verlorene Kinder" dürften nicht fehlen. Sie alle bildeten ein abwechslungsreiches, kurzweiliges Set.

Immer wieder forderte Anna das Publikum zum Mitsingen auf, versuchte, Singles unter den Gästen zu animieren, sich in der Zukunft nochmals zu treffen.

Die Zeit verging viel zu schnell, aber das Publikum forderte eine Zugabe. Immerhin fehlte auch noch einer ihr größten Hits.

Die Zugabe wurde mit atmosphärischer, orientalisch anmutender Musik eröffnet, die in einem Trommel-Wirbel mündete. Die Bühne hüllte sich in rotes Licht... "Alles Rot" wurde angestimmt.

​​​

Silly ist unverkennbar und hat in Anna eine würdige Nachfolgerin gefunden. Sie weiß mit ihrer authentischen, sympathischen Art zu überzeugen.